Liebe Kinder, liebe Mitglieder, liebe Freunde und Freundinnen von Jimbala!

Ein weiteres Jimbala-Jahr neigt sich dem Ende zu – und was für ein Jahr! Wir möchten mit euch ein wenig zurück blicken, voraus schauen und vor allem Danke sagen!

Zu Beginn des Jahres führten wir unsere im Herbst begonnenen Themen-Monate fort. Der „Feuer-Februar“, wo wir viele Leckereien über dem Feuer kochten, Kerzenschiffchen bastelten und Anzünder produzierten sollte vorerst der letzte Monat vor einer mehrwöchigen coronabedingten Schließung sein. Nach der Wiederöffnung der Farm im Mai warteten im neu angelegten Jimbala-Garten bereits die ersten Radieschen sehnsüchtig darauf, von Kindern geerntet zu werden! Während des Sommers konnte weitestgehend der normale Farm-Alltag beibehalten werden. Gegenüber anderen Einrichtungen hatten wir das große Glück, dass wir die ganze Zeit über draußen sind und so konnten viele wunderbare Sommer-Abenteuer gemeinsam mit den Kindern erlebt werden. Seit Anfang November war die Farm dann coronabedingt erneut geschlossen. Die von uns angedachte wöchentliche Lesenacht am Lagerfeuer, die wir in Kooperation mit der Stadtbücherei organisiert hatten, konnte lediglich einmalig am Halloween-Tag stattfinden. Auch unser Kinderstadt-Projekt musste wegen Corona leider kurz vor Ende unterbrochen werden. Wir planen, das Projekt Kinderstadt im kommenden Frühjahr zu vollenden. Wie schade! Umso dankbarer blicken wir auf das zurück, was in diesem verrückten Jahr möglich war – denn das war ganz schön viel: Drei Wochen Sommerferien, wo es auf große Weltenmeere hinaus ging, eine Woche Herbstferien, wo wir in die Steinzeit reisten, ein sommerlicher Kräuterworkshop, eine herbstliche Vogelwanderung, ein Futtertrog-Bau für die Rebhühner, ein Ausflug in die Kletterhalle nach Gießen und neben all den großen und besonderen Aktivitäten der herrliche und wunderbare Farm-Alltag: Wir begrüßten zwei Mal für mehrere Wochen unsere lieb gewonnenen Schafe, die mittlerweile zur Farm dazu gehören wie die Hunde Dari und Aischa, die Wespen, Rebhühner, Fasane, Rotkehlchen und Mäuse! Speckstein schleifen, Hüttenbau, Gartenarbeit, Wasserschlachten, Eisparty, Naturkosmetikproduktion, Wasserfilteranlagenbau, Lagerfeuerromantik, Bastelprojekte...

Langweilig wurde uns ganz gewiss nie!

Wir möchten uns sehr herzlich bei den vielen Menschen bedanken, die uns in irgendeiner Art und Weise unterstützt haben. Sei es in Form von Geld- oder Sachspenden, sei es ein mitgebrachter Kuchen, sei es Hilfe beim Aufbau des Pavillons, sei es durch eine mitgetragene Gießkanne in den heißen Sommermonaten, sei es durch Hilfe bei Bau-Projekten oder, oder, oder...

Ein riesengroßes Danke gilt allerdings denjenigen, ohne die unsere Farm ziemlich still wäre: Die zahlreichen Kinder – unsere lieben Wiederholungstäter und unsere neuen Freunde und Freundinnen :-) Eure Kreativität, euer Tatendrang, eure Ideen, eure Energie, eure Neugier, eure Begeisterung für die Natur bescherten uns eine wunderbare Zeit!

Unser momentanes Förderprojekt bei Aktion Mensch endet am 31.12.2020.

Aber keine Sorge, denn die neue Förderperiode mit Aktion Mensch ist bereits in trockenen Tüchern. Am 1.3.2021 starten wir fresh mit euch in den Frühling. Davor hat die Farm zwei Monate geschlossen.

Als kleines Dankeschön haben wir für euch an das Jimbala-Tor ein paar feine Gaben gehängt – wenn wir schon keine Weihnachtsfeier mit euch machen können! :-( Ihr könnt jederzeit vorbei kommen und euch ein kleines Tütchen mitnehmen!

Bitte seid so fair und nehmt euch pro Kind nur ein Päckchen, es soll schließlich für viele reichen! Wenn sie weg sind, sind sie leider weg...

Unsere lieben Honorarkräfte erhalten eine separate Dankes-Mail von uns – doch an dieser Stelle möchten wir auch noch einmal erwähnen, dass ohne sie der Laden nicht so hätte laufen können wie er gelaufen ist. An den Samstagen, während Urlaubszeiten und ganz besonders bei den Ferienspielen sind sie uns mit ihrem Einsatz eine wahnsinnig große Unterstützung!

Wir danken ganz herzlich dem Vorstand, dass er uns Hauptamtlichen wahnsinnig viel Gestaltungsfreiraum lässt und sich mit vielen unterschiedlichen Kompetenzen bei Ratlosigkeit einbringt. Ob Baupläne, Finanzierungsfragen, Tierfragen, - für jeden Bereich haben wir unsere Experten-Ansprechpartner. Das wissen wir sehr zu schätzen.

In diesem Sinne wünschen wir euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!

Wir erwarten euch im Frühjahr im Gemüsebeet, am Lagerfeuer, am Basteltisch, vor der Werkbank oder im Schafstall!

Alles Gute und passt auf euch auf,

Simon und Esther

22. September 2020

Prof Dr. Gerd Stüwe bei der Label Überreichung Vielfalt für Jimbala e.V. mit der Ersten Kreisbeigeordneten Frau Stephanie Becker-Bösch am 22. September 2020

Prof Dr. Gerd Stüwe bei der Label Überreichung Vielfalt für Jimbala e.V. mit der Ersten Kreisbeigeordneten Frau Stephanie Becker-Bösch

Der Anmeldeschluss wurde auf den 7.10.2020 geändert. Jetzt noch schnell anmelden! Teilnahme ist kostenlos!

Anmeldung Kinderstadtprojekt 2020

Anmeldung am Computer ausfüllbar

 


 

Hallo liebe Vogel-Begeisterte,

unsere Vogelwanderung Ende letzten Jahres stieß auf viel positive Resonanz. Daher freuen wir uns, euch dieses Jahr erneut zu diesem besonderen Ausflug einladen zu können. Gemeinsam mit Doris Ritz vom NABU möchten wir Zugvögel am Himmel beobachten, die Hecken und Ufer der Usa durchstreifen und am Ende des Tages einen Abschluss am Lagerfeuer finden!

Wann? Freitag, 18.9.2020 16-19 Uhr

Wo? Treffpunkt ist die Kinderfarm Jimbala

Teilnahme-Beitrag: 5 Euro

Anmeldung bis Dienstag, den 15.9. per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns sehr auf diesen Tag und hoffen auf zahlreiche Anmeldungen!

Liebe Grüße und einen schönen Ausklang des Sommers

Simon und Esther

Der Fünf-Finger-Treff in der Friedberger Altstadt möchte barrierefrei werden. Und um dies zu schaffen, haben sich die Mitarbeiter der Koordinierungsstelle Fünf-Finger-Treff des Diakonischen Werks Wetterau zusammen mit dem zuständigen Amt für Soziales im Auftrag der Stadt Friedberg für ein inklusives Projekt entschieden, was die Kinderfarm Jimbala und die Stadtjugendpflege  gerne unterstützen möchte.

Ganz nach einer Initiative aus Bielefeld (Corinna Hubers Projekt „Legorampen für Rollstuhlfahrer“ - https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Bielefeld/Bielefeld/3379517-Corinna-Huber-baut-Rolli-Fahrhilfen-aus-alten-Legosteinen-Die-Rampen-Koenigin), die seitdem in mehreren anderen deutschen Städten wie Hanau, Frankfurt und Köln umgesetzt wurde, möchten auch wir zusammen mit Kindern und Jugendlichen aus der Altstadt kleine Rampen aus LEGO-Steinen bauen. Dafür braucht man nicht viel. Einen Spezialkleber, einen Gummihammer und natürlich LEGO-Steine. Diese Steine müssen nicht mehr die hübschesten oder neusten sein, einzige Bedingung ist, dass sie weiterhin voll funktionsfähig sind.

Sie haben also auch jede Menge alte LEGO-Steine im Keller oder auf dem Dachboden und benötigen diese nicht mehr? Dann tun Sie etwas Gutes und unterstützen uns mit der Spende dieser Steine.

Abgegeben werden können die LEGO-Steine an folgenden drei Sammelstellen:

  • Zu unseren Sprechzeiten im Fünf-Finger-Treff in der Usagasse 8:
    Dienstags von 09:30 bis 12:30, donnerstags von 09:30 bis 12:30 und 14:00 bis 17:00 Uhr.
  • Beim Amt für soziale und kulturelle Dienste und Einrichtungen können die Lego-Steine nach vorheriger telefonischer Absprache (06031 - 88 318) im Büro von Frau Köhl (Gebäude III, Zimmer 5) abgegeben werden.
  • Auf der Kinderfarm Jimbala zu ihren regulären Öffnungszeiten zwischen 15:00 und 18:00 Uhr.

Viele kleine Beiträge können teure bauliche Lösungen ersetzen! Gemeinsam solidarisch handeln bringt Inklusion voran. Allen Spendern danken der Fünf-Finger-Treff, das Diakonische Werk Wetterau und die Stadt Friedberg schon jetzt für ihre Unterstützung!

 

 

Die diesjährigen Sommerferienspielen mit dem Thema „Wasserwelten“ sind vorbei.
Unter Einhaltung des Corona-Hygiene-Konzepts verbrachten zwanzig Kinder drei abenteuerliche Wochen auf der Farm.  Müll sammeln an der Usa, Boot-Bau, Zauberlimonade aus Wildkräutern, Lava-Lampe, Splash-Line, Gartenerkundung, Seifenherstellung, Mirabellenkompott, Brombeermarmelade, Wanderung nach Bad Nauheim auf den Wasserspielplatz – für alle Kinder war etwas dabei! Die Aufzählung aller Aktivitäten und Workshops würde an dieser Stelle definitiv den Rahmen sprengen, daher lassen wir ein paar Bilder sprechen. Ein durchgehendes Highlight war die wöchentliche Boot-Regatta auf der Usa, die mit vielen Emotionen und überraschenden Ergebnissen das Ende einer Woche einläutete.

Wir bedanken uns bei allen Betreuern und natürlich den Kindern für diese schöne Zeit!

Unsere Ferien-Öffnungszeiten:

Di-Sa 14-19 Uhr, 1.+3. Sonntag im August

Man sieht sich!

Simon und Esther

 Wir sind immer noch ganz geflasht von letztem Donnerstag. An diesem Tag kam nämlich die Kräuterpädagogin Mariele Weber zu uns auf dem Platz und entführte 15 interessierte Kinder in die wundersam faszinierende Welt der essbaren Wildpflanzen.
Ursprünglich war eine Wanderung um das Gelände geplant. Doch als Mariele auf unseren Platz kam und die unendliche Vielzahl an essbaren Wildkräutern und Wildblumen bestaunte, beschlossen wir kurzerhand unser unmittelbares Paradies einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Was wächst dort eigentlich alles? Brennessel, Hornklee, Zottelwicke, Spitzwegerich, Breitwegerich, Mohn, Löwenzahn, Magerithen, Kornblumen und so viel mehr! Die angehenden Kräuterexperten verloren schnell ihre Berührungsängste mit Brennesseln, nachdem uns gezeigt wurde, wie man diese wertvolle Heilpflanze ernten kann, ohne sich dabei zu verbrennen. Ruckzuck war der Topf des Hexenkessels voll und die Limonaden-Brauerei konnte beginnen. Während der Sud vor sich hinköchelte, wurden fleißig die Gläser geshaked. Wir machten kunterbunte Kräuterbutter selber und zwar so richtig selber. Zum Glück konnten auf dem Trampolin oder dem Piratenschiff zwischendrin spaßige Pausen für die schüttel-müden-Hände eingelegt werden. 
Nach einem sehr lehrreichen Nachmittag wurde gemeinsam das Hexenmahl (Kräuterbutter auf Stockbrot) und der Zauberertrunk (Brennessel-Limonade) um das Lagerfeuer herum genossen. Wir danken herzlich Mariele und unseren zahlreichen Kräuterkindern :-)
 
 
 
 
 
 
 

Habt ihr schon mal Brennessel-Limonade getrunken? Nein?! Dann wird es höchste Zeit! 
 
Unsere Wildkräuter-Expertin Mariele kommt nächste Woche zu Besuch und entführt uns in die zauberhafte Welt der essbaren Kräuter und Heilpflanzen. Ihr werdet staunen, welche leckeren (und gesunden!) Pflanzen wir bisher stiefmütterlich am Wegesrand haben stehen lassen. 
 
Selbstverständlich werden die momentanen Hygiene-Vorschriften eingehalten. 
 
Was? Kräuter - und Pflanzenwanderung für Kinder ab 6 Jahren 
 
Wann? Donnerstag, 2.7.2020 15:30 Uhr - ca. 18:30/19:00 Uhr
 
Wo? Treffpunkt ist die Kinderfarm Jimbala
 
Anmeldung: Per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) bis zum 30.6.2020 
 
Kosten: 3 Euro pro Teilnehmer
 
Auch Erwachsene sind bei der Tour willkommen, Kinder haben bei der Anmeldung aber natürlich Vorrang. 
 
Maximale Teilnehmerzahl: 12 
 
Bei Fragen könnt ihr euch gerne jederzeit an uns wenden!
 
Ene mene eins, zwei, drei - komm herbei Kartoffelbrei! 
 
Magische Grüße,
 
Simon und Esther
 

Unser “Bürgermeisterbäumchen” trägt Früchte............. allerdings jetzt nicht mehr, hat gut geschmeckt Smiley

Hallo Jimbalinis,
 
vor fünf Wochen öffneten wir nach einer längeren Zwangspause wieder die Tore unserer Farm. Während der Schließung und auch in den vergangenen Tagen hat sich viel bei uns getan. Darüber möchten wir euch heute hier einen kleinen Einblick geben. Am besten kommt ihr aber selbst vorbei und staunt mit eigenen Augen.
 
Im späten Frühjahr pflanzten wir einige Bäume und Sträucher. Ligustersträucher und Bäume neben dem großen Sandkasten im Eingangsbereich und im Kindergartenbereich mögen bitte schnell wachsen, um uns zukünftig Schatten zu spenden. In dem Kindergartenbereich neben unserem Büro-Bauwagen wachsen und gedeihen nun Weiden und auch im hinteren Teil unseres Geländes stehen nun Bäume und Ligustersträuche. Zum Glück funktioniert die Pumpe wieder, an der sich gießende Menschen und wasserwütige Kinder erfreuen können.
 
Hurra - der Schafstall ist fertig! Viele Besucher kamen, um die heimlichen Stars des Geländes kennenzulernen.  Unsere lieb gewonnenen Schafe sind nach sechs Wochen auf unserem Platz momentan erst mal wieder zu ihrem Schäfer gereist. Nach den Sommerferien werden sie jedoch erneut für ein paar Wochen Urlaub bei uns machen :-) 
 
Wir freuen uns sehr darüber, dass wir seit diesem Jahr ein Stückchen Land im angrenzenden Begegnungsgarten beackern dürfen! Gemeinsam mit den Kindern setzten wir Kartoffeln und Zwiebeln und säten Kräuter, Kohlrabi, Tomaten, Radieschen und vieles mehr! Die erste Ernte konnte schon in die Speicher...ähm..Münder gefahren werden. Was für ein Erlebnis. Wir sind immer wieder fasziniert davon, wie sehr die Kinder sich für den Garten begeistern lassen. Teilweise fragen wir uns, ob unsere lieben Besucher überhaupt mitbekommen haben, dass wir nebendran nun auch ein kleines Stück Paradies haben. Sprecht uns in Zukunft gerne darauf an - dann können wir gemeinsam nach nebenan gehen!
 
Und was hat sich sonst noch so getan?
 
Die noch leeren Bauwagenflächen wurden bunter.
Ein neuer Holzspielturm lädt zu Abenteuern ein.
Es gibt nun eine barrierefreie Toilette.
 
Den Rest müsst ihr aber selber entdecken!
 
Nach wir vor gelten unsere "Corona-Öffnungszeiten".
 
Mo, Di, Fr & Sa: 15:00 - 18:00 Uhr
 
Wir sehen uns!
 
Simon und Esther
              
 
 
 

VCNT - Visitorcounter

Heute 122 Gestern 145 Woche 380 Monat 3397 Insgesamt 138667

Kubik-Rubik Joomla! Extensions