Während der Herbstferien war viel los auf Jimbala!

In der ersten Woche reisten wir zurück ins alte Rom.

Gemeinsam mit 25 Kindern wurde gebastelt, gewerkelt, gekokelt, gekocht und geschnitzt!

Es entstanden Schreibtäfelchen aus Holz und Bienenwachs, Katapulte, „Lorbeerkränze“, Spiele (z.B. Mühle), Mostbrot & römische Limonade, kleine Ledersäckchen, Gewandungen und vieles mehr. Ein Highlight war sicherlich der Ausflug in das „Römische Bad“ im Burg-Gymnasium, wo wir eindrucksvoll die Reste eines Bades gezeigt und erklärt bekamen. Unterstützt wurden wir von der besten Geschichtenerzählerin der Welt Hanne (offiziell Museumspädagogin und Archäologin), sowie unseren Honorarkräften Kyra, Rabea, Maja, Caro und unserem Praktikanten Kyran.

Die zweite Ferienwoche stand unter dem Motto „Vom Schaf zur Wolle.“

Neben den täglichen Aufgaben (Stall ausmisten, Wasser auffrischen, Kletten aus den Fellen entfernen) wurde „ganz nebenbei“ viel über Schafe gelernt. Die Streicheleinheiten müssten für die Tiere in dieser Woche auf jeden Fall ausreichend gewesen sein :-) Jeden Tag gab es nach der „Pflichterfüllung“ eine Aktion: Frischkäse machen, Filzen, Spinnen und Schafskäse über dem Feuer backen.

Herbstliche Grüße,

Simon und Esther

 

VCNT - Visitorcounter

Heute 41 Gestern 159 Woche 836 Monat 3806 Insgesamt 144189

Kubik-Rubik Joomla! Extensions